Kindermund

Katja steht mit ihrem Sportbeutel im Flur.
Frau Winkelmann sagt zu ihr: "Sport frei, Katja!
Katjas Antwort: "Leider nicht!"


Kindermund

Vincent fragt Frau Fricke: "Wie heißt du nochmal?"
"Frau Fricke - Fricke mit F wie Feuerwehr ..."
Vincent: " Fricke ..., ah wie Frickadelle ...!"


Rechtschreibregeln kontra wahres Leben

In einer Kontrolle zu den geübten Rechtschreibregeln der doppelten Mitlaute gab es folgende Aufgabe:
„Kann es dieses Wort geben: Schienne ? Kreuze an und begründe deine Meinung!“

Nach einiger Überlegungszeit kreuzte ein Schüler das „ja“ an und begründete seine Entscheidung mit den Worten:
„Ich glaube ja, weil wo würden sonst die Züge fahren.“

Bei der Korrektur musste ich herzlich lachen über so viel Einfallsreichtum und bedanke mich auch bei dem Schüler, dass ich es hier veröffentlichen durfte.....

Frau Zschornack von den Geckos


Kindermund

Frau Fricke: "Kommt, lasst uns Stühle hochstellen."
Die Einzige, die mitmacht, ist Marlene.

Frau Fricke: "Na aber, Jungs, mitmachen!"

Konrad: "Man sagt doch immer -Ladies first-!"

Paul: "Ne, in Deutschland heißt es -Männer voran-!"


Frühlingsgedicht

von Lieselotte Kaden

Waldspaziergang im Frühling

In dem Wald durch den ich geh,
liegt nur noch ein wenig Schnee.
Hell die Sonne ihn durchdringt
und in ihm ein Vogel singt.

Da dort drüben seht doch nun,
schnell die Hasen rennen schon.
Frei von Eis so liegt der Wald
und es ist auch nicht mehr kalt.

Glücklich macht mich dieser Lauf
und ich höre gar nicht auf.
Viele Tiere haben Kinder,
denn vorbei ist nun der Winter.

Igel, Hase, Fuchs und Maus
sehen alle fröhlich aus.
Und auch Frösche klein und zart
nehmen in dem Teich ein Bad.

Krokusse und Löwenzahn, Märzenbecher
und Narzissen
wachsen all samt auf dem Feld,
und das wird schon langsam gelb.

Amseln trällern frohe Lieder
und der Frühling kehret wieder.
Nun muss ich nach Hause gehen,
Tschüss lieber Wald, auf Wiedersehen.


Kindermund

Bei der Diskussion, was Muslime alles essen dürfen und was nicht, stellten die Kinder fest, dass auch Wiener Würstchen verboten sind.
Daraufhin Paul: "Doch, die Geflügelten darf er essen!"


Kindermund

Im Kunstunterricht schneiden wir Schneeflocken aus Papier aus. Ein Mädchen sagt: "Oh Frau Rückert, jetzt weiß ich erst, wieviel Mühe sich die Wolken geben müssen."


Kindermund

J. (8):
"Also, es gibt unterschiedliche Zwillinge und gleiche. Die gleichen sind einäugig und die anderen zweiäugig!"


Kindermund

J. erzählt einen Witz: "Wie erschreckt man seine Mutter?: 'Mama! Ich habe Dir mit Marmelade ein Bild an die Wand gemalt!'"
E. vesteht den Witz nicht und J. erklärt: "Na, weil doch dann die ganze Marmelade alle ist!"


Herbstgedicht

selbstgedichtet von Anna B. und Luzia V. von den Raben

Der Herbst, der kommt mit Wind und Regen

Der Herbst, der kommt mit Wind und Regen,
wenn die Blätter vom Baume fegen.
Wenn der Drachen hoch am Himmel steht
und der Bauer das Felde mäht.

Die Zugvögel fliegen in den warmen Süden
und im Frühling kommen sie wieder, um ihre Eier auszubrüten.
Dann schlüpfen die kleinen Küken aus dem Ei,
jetzt ist die Brüterei vorbei.

Der Igel frisst sich Winterspeck an,
damit er den Winter überleben kann.
Das Eichhörnchen buddelt fleißig Nüsse ein
und im Winter gräbt es sie aus – das schmeckt fein.

Abends wird es schneller dunkel
und in den Fenstern steht schon der Weihnachtsfunkel.
Im November fällt schon der erste Schnee,
stille erstarrt der See.

Der Regen fällt schon ganz schön doll,
dann gehen wir in Gummistiefeln raus – jawoll!
Das Erntedankfest ist nun da,
jetzt lasst uns tanzen und singen, trallala.

Äpfel, Pflaumen und Birnen sind nun reif geworden,
Obst fällt von den Bäumen in den allerschönsten Sorten.

 


Hausschuhe

Lina ist ohne Hausschuhe auf der Toilette.
Antonia: "Du bist so unverhört!"


Erste Überlegungen zur Berufswahl

Josepha: "Tafeldienst ist sooo anstrengend! ... Aber ich glaube "Lehrersein" ist noch anstrengender!"


Der Ketchupdieb

Die Füchse haben es sich zur Tradition gemacht, am Zeugnistag zu Brunchen. Damit es für keinen zu viel wird, bringt jedes Kind etwas mit.
Alle Füchse essen gerade, als Frau Rückert den Ketchup sucht. Frau Hartmann fragt im Scherz: "Wer hat den Ketchup geklaut?".
Da meldet sich ein Kind. Es spricht ganz leise folgende Worte: "Ich war heute morgen im Keller und dort habe ich ihn weggenommen."
Alle lachten ... und der Ketchup war natürlich nicht geklaut.


Lehrer machen auch mal Fehler

Frau Hartmann hat mit den Füchsen die Einladungskarten für das Elternkaffee vorbereitet. Dafür hat sie den Text an die Tafel geschrieben, damit die Kinder ihn abschreiben konnten. Dabei ist ihr folgender Fehler unterlaufen: "........15.05.2014 Uhr......." es sollte aber heißen "..........15.05.2014 ab 14.00 Uhr....".

Ein Kind bemerkte nach einiger Zeit, das im Text etwas nicht stimmte und gab das laut zu verstehen: "Haha Lehrer machen Fehler". Er machte sich ein wenig lustig darüber. Sofort meldete sich ein Mädchen und meinte: "Frau Hartmann darf Fehler machen, sie ist ja schließlich nicht unsere Hauptlehrerin". Fast alle Kinder stimmten ihrer Mitschülerin zu.