Vorstellung Claudia Hanitzsch

... sich ein Bild machen von der Welt ...

Ich bin Claudia Hanitzsch und arbeite als Kunst-, Werken- und Englischlehrerin hier an der Christlichen Schule in Zschachwitz.

In meinem Lebenslauf steht, dass ich Germanistik, Anglistik und Kunstgeschichte in Dresden und London studiert habe. Wenn ich es selbst formuliere, habe ich während meines bisherigen Lebens Wege gesucht, auf denen ich die Gestalt verwirklichen kann, die Gott mir zugedacht hat; ich habe zwei herrliche Kinder bekommen und nie aufgehört, mich im ständigen Prozess des Werdens und Wachsens zu befinden.

Mir ist es wichtig Neugierde und Lebendigkeit an andere Menschen weiterzugeben sowie Achtsamkeit und Offenheit im alltäglichen Miteinander zu leben.

Als Lehrerin möchte ich die Ausdruckskraft, schöpferische Phantasie und den Eigensinn der Kinder stärken und mit material-ästhetischen Aktivitäten das Verhältnis zur Wirklichkeit um ein sinnen- und empfindungsreiches Denken erweitern. Ich möchte einen erlebnisorientierten Unterricht mit den Kindern erfahrbar machen, indem ich Handlungsprozesse betone - zugleich relativiert sich dadurch die oft zwanghafte Vorstellung vom dekorativen Endprodukt.

Gestaltung erschöpft sich weder im Herstellen schöner Vorzeigeobjekte, noch im Üben technischer Verfahren oder manuell handwerklicher Fertigkeiten. In erster Linie geht es darum, Dingen der Welt fragend und mit Interesse zu begegnen, um sich und den Kindern die Freude am zweckfreien Arbeiten und an sinnreicher Formgebung zu bewahren.