Zoo und Sächsische Schweiz – Exkursionen der Klasse 5.3

Kurz vor den Herbstferien absolvierte die Klasse 5.3 zwei Exkursionen. Am Freitag, den 28.09., besuchten wir den Zoo in Dresden. Nachdem wir uns 8.30 Uhr am Eingang des Zoos trafen, wurden wir von einer jungen Frau abgeholt, die uns mit einer abwechslungsreichen Führung durch den Zoo begleitete. Dabei konnten die Schüler ihr bereits vorhandenes Wissen zeigen oder neue Erkenntnisse erwerben. Ein Highlight stellte für viele das Streichelgehege dar, in welchem die Schüler Gelegenheit hatten, Schafe und Schweine zu füttern und zu streicheln.

An die Führung schloss sich eine wohlverdiente Essenspause an und folgend bekamen die Schüler Zeit, sich Informationen zu einem selbst ausgewählten Tier zu notieren, zu welchem eine Suchanzeige – wie zuvor im Unterricht in der Schule geübt – anzufertigen war. Das Schreiben der Suchanzeige war dabei an der frischen Luft und – wer wollte – sogar zwischen den Schafen möglich. Zum Glück hielt das Wetter bis zum Ende der Exkursion gut durch, sodass zum Abschluss sogar noch etwas Zeit blieb, um sich auf einem Klettergerüst auszutoben. Gegen 14 Uhr konnten die Schüler nach einer gelungenen Bio-Deu-Exkursion in das Wochenende verabschiedet werden.

Schon am darauffolgenden Montag, 01.10., ging es für die Klasse in die Sächsische Schweiz zur einer Bio-Geo-Exkursion. Dazu trafen wir uns 7.15 Uhr am Bahnhof Niedersedlitz, ehe wir uns mit S-Bahn und Fähre auf den Weg nach Bad Schandau machten. 

Dort angekommen, wurden wir von vier jungen Teamleitern empfangen, mit denen wir den restlichen Tag verbrachten. Mit Inhalten über die Tiere und Pflanzen im und das Entstehen des Elbsandsteingebirges sowie sportlichen Aktivitäten, wie zum Beispiel hunderte Treppen zu steigen, wurden wir durch die Teamleiter geführt. Dabei teilten wir uns nach einer gemeinsamen Frühstückpause bei der Emmabank mit herrlichster Aussicht in drei Gruppen auf, die jeweils einen individuellen Weg mittels Bilder und Aufgaben zu den Schrammsteinen finden mussten. Als alle Gruppen das Ziel erreicht hatten, bildeten kleine Schauspiele zu den Themen Fotosynthese, Wasserkreislauf und Nahrungskette einen gelungenen Abschluss, bevor wir uns auf den Rückweg nach Dresden machten. Ca. 15.30 Uhr kamen wir wieder in Niedersedlitz an – einige sichtlich geschafft, aber auch zufrieden von den Ereignissen des Tages.

Kristin Knispel und Marie Michael

To top

Nach oben