Beschlussvorlage

Die MV beschließt Folgendes: Ab dem Schuljahr 2011/2012 werden für jedes Vereinsmitglied bzw jede Familie bei mehreren Vereinmitgliedern pro Familie, von denen in dem betreffenden Schuljahr ein Kind die
Christliche Schule Dresden besucht, Arbeitsstunden für Belange der Schule verpflichtend eingeführt. Alternativ kann ein Geldbetrag entrichtet werden. Der Vorstand wird beauftragt, ein entsprechendes Konzept zu erarbeiten und zu aktivieren.

Begründung

  • Antrag entstanden auf Grund einer sehr geringen Elternbeteiligung an den Toilettensanierungsmaßnahmen in der weiterführenden Schule
  • gerechte Verteilung der Übernahme von Verantwortung für die Schule

Erwartete Effekte

  • stärkere Identifikation mit der Schule
  • mehr "Augen" die auf die Werterhaltung achten
  • bessere Steuerung der Tätigkeiten seitens der Schule
  • Pflege des Eltern - Lehrer - Schüler - Verhältnisses
  • Freisetzen von finanziellen Ressourcen für andere Vorhaben (Bau etc.)

Erste Überlegungen

  • Stundenanzahl muss im Verhältnis zu erforderlicher Arbeitszeit stehen, damit Erbringen möglich (Vorschlag 1/h pro Monat)
  • Erfassen und Abrechnen durch Verantwortlichen aus dem Verein
  • Bestätigung der geleisteten Arbeitszeit durch Elternvertreter bzw. Schulsekretariat / GF-Sekretariat
  • Einzug des finanziellen Gegenwertes (Vorschlag 10 EUR pro Stunde, d.h.max. 120 EUR pro Jahr) mit dem Vereinsbeitrag
  • Möglichkeit der steuerlichen Bescheinigung noch zu klären

Abstimmung

(ja:60 / nein:68 / Enthaltungen: 17)

Damit ist der Antrag abgelehnt.